Nachhaltige Produkte (für Mamas)

Posted on 17. August 2016 in Lifestyle/ Nachhaltigkeit
Nachhaltige Produkte für Mamas

Seit ich Mama bin interessiere ich mich sehr für nachhaltige Produkte, also Alternativen zu dem was man regelmäßig im Alltag verwendet. Es muss ja nicht gleich das teure Gas-Auto oder die Solar-Anlage auf dem Dach sein:

Auch im Kleinen kann man schon auf viele nachhaltige Produkte umstellen. Das spart auf lange Sicht gutes Geld und manchmal sind diese Alternativen auch viel praktischer oder zumindest angenehmer, als die „Wegwerf-Variante“

Nachhaltige Alternativen

In diesem Artikel werde ich einige nachhaltige Produkte vorstellen, von denen ich die meisten selbst verwende und ein bisschen aus meiner Erfahrung berichten. Es sind übrigens auch Produkte für „Nicht-Mamas“ dabei, also bleibt dran.

Wenn ihr auf die **-Bilder klickt, gelangt ihr zum jeweiligen Partner-Shop (von dem ich nur bei Käufen eine kleine Provision bekommen). Falls euch also eine Idee richtig gut gefällt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr es über diese Links bestellen möchtet.

Nachhaltige Produkte

– Haushalt und Einkauf –

**

ANgeschafft: Microfasertücher

ABgeschafft: Küchenrolle

Ich habe früher wirklich viel Küchenrolle verschwendet *schäm*, um alle möglichen Oberflächen damit zu putzen. Mittlerweile verwende ich nur noch die Microfasertücher, von denen ich mir eine große Stückzahl zugelegt habe. Damit putze ich Tische, Stühle, Fenster, Regale, Geräte und Gläser. Das einzige was ich nicht damit Putze ist das WC, dafür nehme ich nach wie vor Toiletten-Papier und die Klo-Bürste.

**

ANgeschafft: Shopping-Bag

(fast komplett) ABgeschafft: Wegwerf-Tüten

Ich finde es ganz toll, das mittlerweile immer mehr Geschäfte überhaupt keine Plastiktüten mehr anbieten. Wenn ich meinen Mann spontan zum Einkaufen geschickt habe, kam der nämlich immer noch gerne mit Plastiktüten nach Hause, was ich gar nicht gern sehe. Aber für geplante Großeinkäufe haben wir jetzt schon seit langer, langer Zeit diese praktische Shopping-Bag:

Diese kann man einfach in den Einkaufswagen (an den Seiten) einhängen: Damit ist das Einladen von der Kasse in den Wagen viel komfortabler. Und so ein Wochen-Einkauf für uns 4 passt da super hinein. Ich hatte die Shopping-Bag sogar schon einige Male in der Waschmaschine und sie ist noch immer in einem Top-Zustand.

**

(noch nicht) ANgeschafft: Obst- und Gemüse-Netz

(vielleicht bald) ABgeschafft: Plastiktüten für Obst und Gemüse

Diese schönen Säckchen habe ich kürzlich entdeckt und bin noch am Überlegen. Es lohnt sich vielleicht beim häufigen Kauf von losem Obst- und Gemüse. Die Käufer-Rezensionen sind ja durchweg positiv. Eventuell könnte es an der Kasse (beim Abwiegen) zu Problemen mit dem Gewicht der Beutel kommen.

**

ANgeschafft: Wasser-Sprudler

ABgeschafft: Mineralwasser in Kisten

Okay, ich gebe zu die erste Generation der Wasser-Sprudler mit Plastik-Flaschen hat uns auch nicht überzeugt. Mittlerweile gibt es aber diese wunderschönen Glas-Karaffen, welche quasi nie ausgetauscht werden müssen, außer sie gehen mal zu Bruch. Das ist bei diesem dicken Glas aber eher selten. Bei uns sind sie auch schon gepurzelt (Kinder!) und es ist nichts passiert.

Sie dürfen in die Geschirrspülmaschine und die CO2-Bomben zum Sprudeln bekommt man um die € 7,- zum Beispiel im dm-Drogeriemarkt oder ReWe, immer im Austausch gegen eine Leere. Und mit so einer CO2-Bombe können wir über einen Monat lang sprudeln. Das System haben wir jetzt bereits 1 Jahr und wir sind damit sehr zufrieden.

Nachhaltige Produkte

– Kosmetik & Körperpflege –

**

(Ähnliches) ANgeschafft: Waschbare Abschmink-Pads

(Altes endlich) ABgeschafft: (Abschmink-)Wattepads

Bei mir im Bad gibt es sie nicht mehr: Die klassische Plastik-Röhre mit Wattepads, die irgendwo herum baumelt. Ich verwende nur noch meine selbst genähten Pads zum Abschminken, für Gesichtswasser und Reinigungsmilch. Solche Stoff-Pads aber bitte nicht (!) zum Nagellack-Entfernen verwenden: Der Nagellack geht nämlich nicht mehr raus in der Waschmaschine. Das führt uns aber gleich zum nächsten Produkt, mit dem man dann zum Nagellack-Entfernen keine Wattepads mehr braucht:

**

ANgeschafft: Schwamm-Nagellack-Entferner

ABgeschafft: Wattepads & herkömmlicher Nagellack-Entferner

In diesem kleinen Döschen befindet sich ein „in Nagellackentferner getränkter“ Schwamm mit einem Loch in der Mitte (bei diesem Modell ist zusätzlich ein Schwamm im Deckel extra für die Zehennägel). Man muss also einfach nur den Finger in das Loch stecken und ggf. etwas drehen um den Nagellack zu entfernen. Total praktisch und es funktioniert wirklich!

**

ANgeschafft: Ohr-Reiniger

ABgeschafft: Wattestäbchen

Wattestäbchen fand ich schon immer grausig. Mit diesen kleinen Metall-Löffelchen ist das Ohr-Reinigen super einfach und angenehm. Ich lasse dazu einfach heißes Wasser laufen und spüle das Löffelchen während des Reinigens immer wieder ab. Man kann aber auch noch zusätzlich ein Desinfektions-Spray verwenden.

Nachhaltige Produkte

– Rund ums Baby –

**

(Ähnliches) ANgeschafft: Waschbare Stilleinlagen

(Selbst nicht) ABgeschafft: Wegwerf-Stilleinlagen

Ich hatte leider EINE schlechte Erfahrung mit waschbaren Stilleinlagen: Die einzigen waschbaren Stilleinlagen die ich mir in meiner Stillzeit bestellt hatte (andere als oben), sind bei mir immer ausgelaufen. Weshalb ich dann wieder die Wegwerf-Stilleinlagen genutzt habe. Heute bin ich allerdings viel schlauer als damals, denn ich weiß jetzt worauf es ankommt: Die Stilleinlagen sollten eine wasserdichte Schicht (PUL) haben, so wie die oben verlinkten. Falls ich irgendwann noch einmal Stillen werde, würde ich die obigen definitiv ausprobieren!

**

(Ähnliches) ANgeschafft: Stoffwindeln

(Selbst nicht) ABgeschafft: Wegwerf-Windeln

Stoffwindeln waren leider nicht so meins. Ich hatte mir zum Testen eine ähnliche Stoffwindel angeschafft, sie aber nach ein paar Tests am Kind über eine Stoffwindel-Facebook-Gruppe gebraucht weiter verkauft. Ich rate euch erstmal nur eine Windel zu bestellen um das ganze einmal auszuprobieren. Vielleicht lag es auch an dem anderen Modell, das damals bei uns nicht ganz dicht war.

Die oben verlinkte ist relativ günstig und hat gute Käufer-Rezensionen. Kann sein, dass ich auch zu früh aufgegeben habe, etwas passendes zu finden. Naja trocken werden sie alle irgendwie. Probieren geht auf jeden Fall über studieren und gebraucht werden Stoffwindeln noch gut gehandelt. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

**

(Ähnliches) ANgeschafft: Waschbare Wickelunterlage

(Bei Baby 2) ABgeschafft: Wegwerf-Wickelunterlagen

Ja beim ersten Kind hatte ich auch noch diese hässlichen Watte-Wickelunterlagen aus dem Drogeriemarkt. Stimmt nicht: Am Anfang hatten wir ganz normale Handtücher. Schnell haben wir gemerkt, dass Handtücher bei einem Pipi-Unfall auf dem Wickeltisch nicht genug abhalten.

Die Watte-Unterlagen waren im Ernstfall zwar dicht, aber wenn es lange Zeit keine Unfälle gab, sahen die durch die Abnutzung irgendwann so scheußlich aus (es bildeten sich so Kügelchen in der Füllung), dass man sie trotzdem immer wieder ausgetauscht hat. Was für eine Verschwendung!

Bei Wickelkind Nr. 2 hatte ich dann irgendwann keine Lust mehr und habe mich schlau gemacht, welche waschbaren Wickelunterlagen denn wirklich dicht halten. Und so bin ich auf PUL gekommen, worauf meine obige Schlussfolgerung bei den Stilleinlagen beruht. Die auf dem Bild verlinkte Unterlage hat diese wasserdichte PUL-Schicht und sieht dazu noch schön peppig aus.

**

(Selbst nicht) ANgeschafft: Waschbare Feuchttücher

(Interessiert es) ABzuschaffen: Wegwerf-Feuchttücher

Auch wenn ich kein Wickelkind mehr habe, benutzen wir doch noch immer Feuchttücher für unterwegs zum Hände und Gesicht sauber machen. Deshalb interessiert mich dieses Set noch immer, es hat auch sehr gute Rezensionen. Feuchttücher sind bei uns wirklich viele drauf gegangen.

Ich wünschte ich hätte mich früher mit diesem tollen Kit hier auseinander gesetzt. Da die eingelegten Tücher nur 2 Tage aufbewahrt werden sollten, ist es jetzt leider nicht mehr so interessant für mich. Für ein Wickelkind, bei welchem die Feuchttücher im Dauer-Einsatz sind, finde ich es eine tolle Sache!

Nachhaltige Produkte

– Frauenhygiene –


**

(Ähnliches) ANgeschafft: Waschbare Stoff-Slipeinlagen/Binden

(Definitiv) ABgeschafft: Wegwerf-Slipeinlagen/Binden

Stoff-Slipeinlagen habe ich mir (so wie auch die waschbaren Abschmink-Pads) selbst genäht und verwende sie fast täglich. Sie geben mir ein sicheres Gefühl, fühlen sich aber gleichzeitig an wie normale Unterwäsche. Stoff auf Haut ist einfach angenehmer und atmungs-aktiver als Watte, Plastik und Kleber.

Bei den oben verlinkten gefällt mir, dass sie in der Mitte schwarz sind und keine Flecken bekommen können. Außerdem haben sie wieder die berühmte PU-Beschichtung (ist das nicht das gleiche wie PUL?) – auf jeden Fall ist die Schicht wasserdicht und es geht nach außen nichts durch.

MonthlyCup Size2 withBox Menstruationstasse Menstruationskappe Tampon Alternative wiederverwendbarer Tampon

Menstruationskappe falten Menstruationstasse MonthlyCup  **

(Mehrmals) ANgeschafft: Menstruations-Cup

(Bereits mit 17 Jahren) ABgeschafft: Tampons

Den Sprung von Tampons zum Menstruations-Cup habe ich bereits mit 17 Jahren gemacht – ja so lange gibt’s die Dinger schon 🙂 Und sie werden immer populärer. Ich werde auch nicht aufhören davon zu schwärmen und für die Verbreitung zu arbeiten: Ich arbeite nämlich den oben verlinkten schwedischen Hersteller MonthlyCup, d.h. ich bin die deutsche Ansprechpartnerin in allen Fragen.

Hier mal kurz die Eck-Daten: Max. 12 Stunden Schutz, medizinisches Material, wiederverwendbar (ähnlich wie ein Diaphragma), irritiert nicht die Scheide, ist während des Tragens nicht spürbar (passt sich den Bewegungen an), hält bis zu 3 x so viel wie ein Tampon – Sport, Schwimmen, Sauna – alles kein Problem mehr während der Periode. Bei Fragen könnt ihr mich auch gerne ganz offiziell über „isabella@menstrualcup.com“ kontaktieren.

————————————————————————————-

Ich hoffe euch hat dieser Artikel gefallen und ihr denkt bei dem ein oder anderen Produkt über einen Austausch nach. Ich freue mich über Kommentare und Fragen weiter unten auf der Seite. Gerne auch kritische Gedanken oder Bedenken, falls ihr solche habt 🙂

Ella von Herzkindmama.de

Back to top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen