Welpe & Baby – Zum Schreien ähnlich

Posted on 8. Oktober 2017 in Erfahrungen
Welpe und Baby Gemeinsamkeiten

Welpe & Baby in der Öffentlichkeit

Wenn du mit einem kleinen Baby im Kinderwagen o.ä. draußen unterwegs bist, kommt ja immer wieder jemand um die Ecke um den Kopf hinein zu stecken und die Standart-Fragen zu stellen: „Was ist es denn?“ – „Wie heißt es denn?“ und „Wie alt ist es?“.

Genauso läuft das bei einem Welpen: „Oh, ist der niedlich, wie heißt er denn?“ – „Und wie alt ist er?“. Irgendwann hast du so oft „12 Wochen“ gesagt, dass du das fälschlicherweise noch bei einem Alter von 16 Wochen behauptest. Aber ist ja auch egal.

Welpe & Baby – orales Erkunden

Sobald Babys greifen können nehmen sie alles in den Mund. Jetzt heißt es, bloß NICHTS mehr herumliegen lassen, wobei hierbei die Sicherheit des Babys im Vordergrund steht. Bei einem Welpen ist es ähnlich, allerdings hat man meistens mehr Angst um seine Sachen, als um das kleine Hündchen.

Ob Schuhe, wichtige Unterlagen oder der Autoschlüssel. Oft genug mussten wir schon den Fang des Hundes mit den Händen auseinander drücken, um Gegenstände wieder zu befreien.

Welpe & Baby – Poo Talk

„Hat er heute schon Stinker gemacht?“ Ja, die Gesprächsdichte in Bezug auf Körperausscheidungen nimmt extrem zu. Man hält sich teilweise selbst schon für verrückt, angesichts der enormen Freude die ein „braunes Würstchen“ am richtigen Fleck hervorrufen kann.

Ob im Töpfchen oder im Falle des Welpen im Garten, man hört sich ständig sagen: „Fein, braver Hund!“ oder „Gut gemacht!“ Ihr wisst ja Loben beim Sauberwerden ist das A und O und irgendwann klappt’s dann (hoffentlich) ganz von selbst.

Welpe & Baby – Grenzen & Entwicklung

Ähhh gestern kam er aber noch nicht da hoch! Tja, mit Baby und Welpen muss man immer „up to date“ sein und auch gewisse Bereiche ausgrenzen. Da das Treppensteigen für die Hüfte eines Labradors auch nicht so gut ist und wir in den oberen Räumen keinen Hund wollen, haben wir ein Baby Treppenschutzgitter** für unseren Welpen zweckentfremdet.

Der Hund schläft unten im Flur. Schließlich soll er ja auch mal ein Wachhund werden und auf das Haus aufpassen. Bisher begrüßt er allerdings noch alle Menschen schwanzwedelnd. Trotzdem halten ihn manche Leute für gefährlich:

Welche Gemeinsamkeiten von Welpen & Babys/Kindern fallen dir noch ein? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Bis schon bald, deine

3 Comments

  • Reply Sari 8. Oktober 2017 at 13:01

    Unsere Nachbarn haben auch zwei Hunde. Einen kleinen und einen großen. Es ist so witzig, wenn sie dann von ihren Hunden erzählt, weil man sich dabei immer so an ihre eigenen Kinder erinnert fühlt ^^

  • Reply Weltentdecker 11. Oktober 2017 at 5:07

    Huhu! 🙂
    Hier nochmal der offizielle Reminder, dass du für den Mystery Blog Award nominiert bist. <3
    Die 5 Fragen findest du hier:
    https://aufundnachdom.wordpress.com/2017/10/10/mystery-blogger-award/
    Damit wäre meine To-Do-Liste für heute nun abgehakt und ich freue mich sehr, dass du dabei bist!
    Liebe Grüße aus Jarabacoa (DomRep),
    Sandra

  • Reply zauberhexe 12. November 2017 at 14:41

    Bei der Assoziation von Labrador > Wachhund musste ich, als langjährige Labbimama, herzlich lachen!
    Ansonsten gut geschrieben.
    Grüßlis Karin

  • Was denkst du?

    Back to top

    Herzkind Mama Logo small

    %d Bloggern gefällt das:

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen