Snacks für Kinder und Babys – „einfach“ leckere Ideen

Oft überlege ich, welche Snacks ich meinem Sohn anbieten kann. Sie sollten möglichst wenig Zucker enthalten, einfach in der Zubereitung sein und die Baby-Tochter sollte auch schon davon essen können. Dazu muss ich etwas ausholen und dir von unserer praktischen Baby-Ernährung berichten.

Snacks für Babys

Unsere Baby-Tochter isst ganz normal am Tisch mit und bekommt alles was wir auch essen. Das nennt sich „Baby led weaning“ kurz BLW, also vom Baby gesteuerte Beikost. Ich finde das wesentlich praktischer als die klassisches Brei-Beikost, denn so ist nicht immer ein Elternteil damit beschäftigt das Baby zu füttern und wir können alle gemeinsam als Familie miteinander essen. Wichtig ist dabei, dass du die Nahrungsmittel in Stücke schneidest, die dein Baby gut greifen kann. Wir schneiden alles in dicke „Pommes-Streifen“. Harte Lebensmittel wie Möhren und Äpfel kannst du kurz dünsten, so können Babys sie besser abbeißen und fertig sind die Snacks.

BLW hat außerdem den Vorteil dass dein Baby sein Hungergefühl ganz alleine kennenlernt und steuern kann. Denn wenn es nicht gefüttert wird, entscheidet es selbst wie viel Hunger es hat und wie viel es essen möchte. Ein weiterer Vorzug von BLW ist, dass du viel schneller herausfindest, was deinem Baby schmeckt und was nicht. Denn wenn du einen Brei mit mehreren Zutaten anbietest und dein Baby diesen nicht mag, liegt es sicher an einer der Zutaten im Brei und nicht an allen. Da dein Baby bei BLW alle Lebensmittel einzeln vor sich liegen hat und so frei entscheiden kann, was es essen möchte, siehst du ganz schnell die Vorlieben.

Snacks für Kinder und Babys – Unsere Lieblinge

Mein Sohn fragt sehr oft nach Snacks. Gefühlt könnte er den ganzen Tag snacken. Kinder brauchen diese Snack-Zeit auch, um die für sie lange Zeit zwischen den Hauptmahlzeiten zu überbrücken. Hier möchte ich dir fünf Snacks aus meiner Sammlung vorstellen. Sie sind alle sehr einfach gehalten, bestehen aus wenigen Zutaten und der  Zeitaufwand ist gering. Damit ich nicht jeden Tag stundenlang in der Küche stehen muss, bereite ich viele Dinge in größerer Menge vor, sodass wir davon oft mehrere Tage essen können.

Schnelle Muffins

Ich bereite zwei Mal in der Woche Muffins als Snack vor. Sie sind wirklich ganz einfach und schnell gemacht und halten drei Tage frisch . Dazu brauchst du nur 200g Kichererbsenmehl, 100g Leinöl, 100g Hafermilch und 100g Gemüse nach Wahl. Damit das Gemüse nicht hart ist, schneide ich es entweder sehr klein oder zerkleinere es kurz im Mixer. So sparst du dir das Vorkochen. Alle Zutaten werden einfach nur kurz mit der Hand zu einer Masse gerührt, die dann in die Förmchen kommen und bei 189 Grad 30 min. backen. Du kannst die Förmchen sehr hoch füllen, denn es ist kein Backpulver im Teig. Dieses Rezept kannst du unendlich abwandeln. Wenn du gerne mal süße Muffins backen möchtest, dann tausche das Kichererbensmehl einfach gegen Dinkelmehl aus und das Gemüse gegen Obst. Unser süßer Favorit sind Birnen-Muffins.

Coole Quetschies

Gekaufte Quetschies enthalten teilweise keine guten Zutaten, ganz zu schweigen von dem Müll der dadurch anfällt! Trotzdem brauchen deine Kinder auf diesen Snack nicht zu verzichten, denn man kann Quetschies super schnell selbst machen mit **wiederverwendbaren Quetschbeuteln. Ich schneide dazu zwei Äpfel ohne Schale klein und koche sie 10 Minuten im Topf. Danach werden sie noch püriert und fertig ist unser Quetschie. Wenn die Masse zu flüssig ist, gebe ich noch einen TL Chiasamen oder Leinsamen dazu. Dieses Rezept funktioniert nahezu mit jedem Obst und Gemüse. Und wenn du wirklich mal ganz faul bist, dann tut es auch das TK- Obst das einfach nur aufgekocht und anschließend püriert wird.

Snacks für Kinder und Babys Eier vorkochen

Der Klassiker – gekochte Eier

Ganz simpel und auch schon für Babys geeignet sind Eier. Ich koche alle zwei Wochen einen 10er Pack Eier vor. Entweder essen die Kids das Ei dann einfach so oder ich mache ihnen ein Brot damit. Dabei ersetze ich die Butter gerne durch Avocado, damit das Brot noch etwas gesünder ist.

Vielseitiges Porridge

Porridge gibt es bei uns wirklich oft zu essen. Ich koche dazu eine Tasse Haferflocken mit 2 Tassen Hafermilch auf. Wenn du es einfacher möchtest, kannst du den Hafer auch über Nacht in der Milch einweichen lassen (Over Night Oats). Mein Sohn verfeinert es sich dann noch mit Trockenobst und Nüssen. Die Babytochter bekommt auch eine kleine Schüssel, nur ohne die Toppings und übt so ihren Umgang mit dem Löffel. Tipp: Wenn noch etwas von den Quetschies übrig geblieben ist, passt das auch perfekt als Porridge-Topping.

Knusprige Dinkelstangen

Dinkelstangen halten sich auch mehrere Tage und können wunderbar zum dippen für Quark und Co. verwendet werden.  Du brauchst dazu nur 100g Dinkelvollkornmehl, 50ml Sprudelwasser und einen EL Leinöl. Alles kommt für 15 min. bei 180 Grad in den Ofen. Wenn du jetzt noch getrocknete Kräuter wie Basilikum, Oregano, Majoran oder oder dazu gibst, werden deine Kids die Dinkelstangen sicher lieben!

Du siehst, ein gesunder Snack muss also nicht immer zeitaufwändig sein. Wenn es wieder einmal heißt: „Mama, ich habe Hunger!“, dann wünsche ich deinen Kindern einen Guten Appetit mit unseren Rezepten.

Und wenn du noch eine Alternative zu Muffins suchst, dann hat Ella ein leckeres Rezept für schnelle Puddingtörtchen.

Herzensgrüße,

Deine Nadine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen