Pony wachsen lassen ohne Frust

Pony raus wachsen lassen

So ein Pony kann ziemlich pflegeintensiv sein. Gerade deshalb UND auch aus Gründen der Optik, entscheiden sich viele dafür den Pony wieder oder (bei kleinen Kindern erstmals) herauswachsen zulassen.

In dieser Übergangszeit wird der Pony nicht mehr nachgeschnitten und muss irgendwie gebändigt werden, damit er nicht in die Augen hängt und die freie Sicht beeinträchtigt. Gerade bei kleinen Kindern fallen die Haare während des Spielens immer wieder gerne ins Gesicht.

Das Problem: Kinder-Haar ist oft noch sehr dünn, da das Flaum-Haar langsamer wächst als das Deckhaar. In diesem dünnen Haar halten die meisten Haarspangen und Haargummis eher schlecht als recht.

Die Lösung für den Pony

Mit meinen zwei Mädels habe ich so ziemlich alle Haarspangen und jede Frisur getestet und habe schließlich nach langem Suchen und Ausprobieren die für mich einfach perfekte Variante gefunden.

Sogar wenn ich das Sausemädchen aus dem Kindergarten abhole, sind mit dieser Methode noch alle Haare an ihrem Platz. Die Frisur hält und hält und hält…

Und für diese Lösung muss man nur eine simple Technik lernen, welche die meisten in ihren Grundzügen schon sehr gut beherrschen, sowie eine kleine, günstige Sache anschaffen, die in fast jeder Haargummi-Abteilung erhältlich ist.

Die „Technik“

…klingt viel komplizierter als sie tatsächlich ist: Sie heißt „Am Kopf Flechten“, französisches Flechten (french braiding) oder auch französischer Zopf. Dabei wird lediglich eine kleine Haar-Partie in 3 gleichgroße Strähnen unterteilt und dann wird abwechselnd die rechte und die linke Strähne über die mittlere Strähne gelegt. Dabei werden immer wieder neue Haare von rechts und links oder auch nur von einer Seite dazu genommen. Das funktioniert auch fantastisch mit kurzen Haaren, wie es in diesem Video sehr schön gezeigt wird.

Die „kleine Sache“

…die ihr noch benötigt, damit diese Frisur wirklich lange hält, sind solche kleinen Mini-Haargummis. Die gibt es meistens in Großpackungen (zwischen 50 und 600 Stück) in verschieden Farben. Wenn der Gummi im Haar eher unauffällig sein soll, empfiehlt sich für helles Haar die transparente und für dunkleres Haar die braune/schwarze Variante.

 

**

Die Mini-Gummis sind super elastisch und man sollte sie 3-4 mal um eine dünne Haarsträhne (wie das Ende unseres kleinen Zopfes) umwickeln. Dann halten sie richtig gut. Es ist auch besser ein Gummi nur einmal zu verwenden. Bei doppelter Verwendung kann es nämlich passieren, dass der Gummi auf Grund der Vordehnung reißt (was aber gleich beim Umwickeln passieren würde).

Falls euch das Entfernen des Gummis zu kompliziert oder fisselig ist, könnt ihr ihn auch mit einer kleinen Nagelschere aufschneiden. Aber bitte vorsichtig, damit die Haare heil bleiben.

Möglichkeiten

Nun ist es euch überlassen, ob ihr die restlichen Haare offen lassen wollt oder diese Grundtechnik erweitert und z.B. in einen seitlichen großen Zopf übergehen lasst. Und wer jetzt denkt: Das ist mir viel zu kompliziert: Einfach ausprobieren!

Für das Titelbild stand übrigens unser Mausemädchen Modell und sie hat wirklich sehr dünne Engels-Haare und es funktioniert 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen