Kokos-Chips, gebacken + Ahorn-Sirup & Meersalz

Kokos-Chips gebacken

Die Kokos-Chips oder wie ich sie liebevoll nenne „Mama’s Nervennahrung“ gibt es so ähnlich auch zu kaufen. Aber günstiger und auch viel leckerer ist es, sie einfach selbst zu backen. Außerdem kann man in der Geschmacks-Richtung mal wieder sehr schön variieren und kreativ werden. Und es geht total easy und schnell im Backofen.

Kokos-Chips backen – so geht’s!

Kokos-Chips backen Zutaten

Meine ersten Kokos-Chips habe ich mit Ahorn-Sirup und Meersalz gebacken und es war die bisher beste Kombination. Man kann auch alternativ Honig verwenden, jedoch werden sie dann klebriger und kleben beim Essen in den Zähnen. Deshalb bevorzuge ich Ahorn-Sirup. Ich liebe die Mischung aus süß und salzig, gepaart mit dem Röst-Aroma der Kokos-Chips.

Kokos-Chips backen auf Baclpapier mit Ahornsirup und Meersalz

Einfach die Kokos-Chips auf ein Backblech mit Backpapier streuen. Einen bisschen Ahorn-Sirup und Meersalz darüber verteilen und das Ganze nochmal mit einem Löffel gut vermengen. Anschließend für ca. 5 Minuten bei 160 Grad in den Backofen.

Kokos-Chips gebacken lecker goldbraun

Die gebackenen Kokos-Chips etwas abkühlen lassen und ggf. voneinander trennen. Zum Beispiel im Backpapier ein bisschen kneten.

Kokos-Chips – gebackene Variationen

Ihr mögt es lieber salzig bis sauer? Probiert das Rezept einfach mit Crema di Balsamico und Salz aus. Oder orientalisch mit Curry, Honig und Chilli. Es gibt viele Möglichkeiten. Seid bitte mutig und kreativ. Und Ideen unbedingt als Kommentar da lassen 😀

Viel Spass beim Nachmachen, eure

Ella von Herzkindmama.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen