Hygge – Tipps für mehr Gemütlichkeit in der kalten Jahreszeit

 

Zeit für Hygge…

Ihr kennt es wahrscheinlich genau so gut wie ich: Das Gefühl von einer Aufgabe zur nächsten zu hetzen. Doch wenn ein Termin den anderen jagt und Verpflichtungen sich aneinanderreihen wie Perlen an einer Kette, brauchen wir einen Ausstieg aus dem täglichen Hamsterrad. Aber keine Panik, es reicht schon eine kleine Auszeit. Ich will euch nun nicht dazu animieren als Backpacker durch die Welt zu reisen. Auch wenn das bestimmt keine schlechte Idee ist. Vielmehr soll es heute darum gehen, wie wir es uns in unserer freien Zeit so gemütlich wie möglich machen können.

Hygge das Glück in den kleinen Dingen findenAnzeige

Hygge – Mehr als ein Trend

Der Ursprung von „Hygge“ liegt in den skandinavischen Ländern. Viele gehen auch davon aus, dass die Dänen „Hygge“ erfunden haben. Das ist aber nicht ganz bewiesen. Fakt ist, dass die Däne, Schweden und Norweger zu den glücklichsten Menschen gehören. Die Skandinavier wissen einfach wie man es sich gemütlich macht. Es gehört nach neuen Umfragen sogar zu den wichtigsten Werten in ihrem Leben. An diesem Punkt wird bereits klar, dass Hygge weit mehr als nur ein Trend ist, bei dem man alles in weiß einrichtet und eine Decke überwirft. Es handelt sich um eine echte Lebenseinstellung.

Hygge – Wie geht das?

Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er oder sie Hygge umsetzen möchte – hier aber meine liebsten Tipps, wie ihr euch das hyggelige Gefühl nicht nur in die Wohnung sondern in jeden Lebensbereich holen könnt. Gemütlichkeit wünschen wir uns nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch im Grundgefühl – dazu passt bestimmt keine enge Jeans oder eine steife Bluse – ich mag hygge auch zum Anziehen.

Ich liebe zum Beispiel bequeme Leggins oder auch eine Alternative: Die Latzhose, die leider etwas in Vergessenheit geraten ist. Dabei ist sie vielseitig einsetzbar. Das Oberteil darunter ändert ganz schnell den Look und sie ist außerdem super lässig – einfach hygge. Einige Latzhosen für Damen findet ihr beispielsweise hier.

Wenn die Tage wieder kürzer werden und es früher dunkel wird, tut mir das nicht nur leid – insgeheim freue ich mich auch ein wenig darauf wieder Kerzen anzuzünden. Duftkerzen stehen ganz oben auf der Hygge-Liste: Sie verbreiten nicht nur stimmungsvolles Licht, sondern auch einen hyggeligen Duft. Meine Favoriten sind momentan nachhaltige Sojawachskerzen.

** Sich in eine Decke kuscheln und ein gutes Buch lesen? Nach dem aktionsreichen Sommer, den man meist draußen verbracht hat, ist das jetzt genau das Richtige um runterzukommen und zuentspannen. Mit einer schönen Tasse Tee und einem guten Buch könnte ich Stunden auf dem Sofa oder im Bett verbringen. Mein Buchtipp für den Moment: Am grünen Rand der Welt von Thomas Hardy.

** Und last but not least: Gute Gesellschaft. Hygge ist laut den Dänen eine Gruppe von 3 bis max. 4 Leuten. Egal ob zum Essen, zum Tee trinken oder auch zum Spieleabend, solange die Gesellschaft stimmt und man gute und positive Gespräche führt, ist es offiziell „hygge“.

Ich hoffe euch gefällt mein Artikel und vielleicht konnte ich euch damit ein klein wenig inspirieren. Lasst mich gerne über Facebook oder Instagram wissen, wie ihr selbst euch den Herbst hyggelig macht. Als kleine Deko-Idee habe ich hier noch ein weiteres Hygge-Poster zum Download für euch.

Alles Liebe, eure Ella

Hygge leben und an die Wand hängen

, ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen