Runterkommen leicht gemacht – 5 Ideen zum Entspannen und Beruhigen

Der Alltag kann manchmal stressig und überfordernd werden, so dass du mal wieder runterkommen möchtest: Es gibt einige Tipps und Tricks, die helfen können dich wieder zu beruhigen. So kannst du dich entspannen und zu dir finden, bevor du dich wieder den kleinen und großen Anstrengungen des Lebens stellst. Hier sind einige Ideen, die dir in Sekundenschnelle helfen, aber auch nachhaltigere Wege, dank denen du neue Kraft schöpfen kannst.

Runterkommen durch Akzeptanz

Eine der wichtigsten Lehren aus der Achtsamkeit ist, dass Akzeptanz der erste Schritt ist, um
schwierige Gefühle zu überwinden. Gelassenheit ist ein Paradoxon. Wenn du dich gegen deine
Nervosität, Stress oder Angst, wehrst, ist es wahrscheinlicher, dass ein innerer Konflikt entsteht, der
zu mehr dieser unangenehmen Gefühle führt. Das Paradoxon anzunehmen bedeutet, die
Anwesenheit schwieriger Gefühle vollständig zu akzeptieren.

Frage dich: Wenn ich keine Probleme mit Nervosität hätte, wenn ich sie einladen, annehmen und
willkommen heißen würde, würde sie dann bleiben? Dieser Ansatz aktiviert einen
Selbstberuhigungsmechanismus, der eine starke Grundlage für das Erlernen von Beruhigung ist.

Runterkommen durch die richtige Atemtechnik

Natürlich ist die Psyche nur ein Aspekt, den es unter Kontrolle zu bringen gilt. Wenn die Kampf-oder-
Flucht-Reaktion ausgelöst wird, ist es wichtig, dass du deinen Körper und dein Nervensystem
beruhigen kannst. Glücklicherweise gibt es dafür einen Weg. Atemarbeit ist bei weitem der
effektivste Ansatz. Studien haben gezeigt, dass tiefe Atmung die Entspannungsreaktion aktiviert.

Der erste Schritt ist immer, den Atem unter Kontrolle zu bringen. Beginne damit, ein paar tiefe
Atemzüge zu machen, wann immer du dich gestresst fühlst. Und erwäge, mit einer umfassenderen
Atemarbeit zu beginnen, die dich mit Techniken vertraut macht, die dir helfen, geerdeter zu bleiben.

Runterkommen durch einen Tapetenwechsel

Auch die eigene Umgebung zu verändern oder eine Auszeit an einem anderen Ort zu nehmen, kann
helfen, die eigenen Gedanken neu zu ordnen. So kannst du neue Kraft und Motivation tanken, um
den Alltag wieder bewältigen zu können. Dazu kannst du schlicht dein Zuhause aufräumen und neu
organisieren oder einen Kurztrip machen. Was verheißt schon mehr Entspannung, als ein Urlaub?
Auf einer Sonnenliege in einer Villa in Kroatien, kann man den Alltag schnell hinter sich lassen.

Runterkommen durch Bewegung

Körperliche Betätigung ist ein hervorragendes Gegenmittel gegen Stress. Unser Körper ist darauf
ausgelegt, sich zu bewegen, und der beste Weg, um mit dem Gefühl der Überforderung umzugehen,
ist, sich zu bewegen. Gehe joggen, heb Gewichte, mach Yoga oder gehe Spazieren. Durch Bewegung
werden auch Stress abbauende Endorphine freigesetzt, die zur Entspannung führen.

Runterkommen durch Vertrauen in sich selbst

Und schließlich möchte ich, dass du darüber nachdenkst, wie es wäre, wenn du voll und ganz auf deine innere Kraft vertrauen könntest. Wenn es sich so anfühlt, als wären die Dinge außer Kontrolle, als wüsstet du nicht, was du tun sollst, und alles fühlt sich ungewiss an. Anstatt sich davon lähmen zu lassen, vertraue darauf, dass du kommende Hürden genauso wie bereits vergangene meistern kannst. Menschen haben im Laufe der Geschichte alle möglichen Herausforderungen gemeistert, wir sind darauf ausgelegt, widerstandsfähig zu sein und uns anzupassen.