Nachtangst im Grundschulalter und wie wir damit umgehen

Früher ist sie immer im Dunkeln durch die Wohnung getapst, mittlerweile hat die 8 Jährige eine richtige Nachtangst entwickelt. Das geht schon während des Abendessens los: „Uhhh es wird Abend … schlotter.“ – da ist es noch nicht einmal dunkel. Aber es wird bald dunkel. Und darauf muss man sich vorbereiten. Hier muss ich schmunzeln, obwohl ich mich nicht über sie lustig machen will. Im Gegenteil, ich fühle mich sehr an meine eigene Kindheit erinnert.

Auch ich hatte im späten Grundschulalter diese Phase, in der ich mich sehr im Dunkeln gefürchtet habe. Dies hängt auch damit zusammen, dass die kindliche Phantasie in diesem Alter einen Höhepunkt erreicht. Es könnte immerhin jemand im Dunkeln lauern und plötzlich hervorkommen.

Nachtangst und Angst im Dunkeln

In solchen Situationen ist eine logische Argumentation nicht unbedingt zielführend: Wie soll jemand ins Haus kommen, wenn es abgesperrt ist? Gegen-Argument des Kindes: Es könnte sich irgendwann jemand hinein geschlichen haben und sich schon länger versteckt halten.

Also mit Logik kommt man hier in den meisten Fällen nicht weiter. Daher versuche ich es mit viel Verständnis, Zugeständnissen und entsprechenden Hilfsmitteln. Ich erzähle meiner Tochter, dass es mir genauso ging und dass sie nicht allein ist. Ich erkläre ihr, dass ich selbst mittlerweile keine Angst mehr im Dunkeln habe und dass es auch bei ihr nur eine Phase ist, die ganz normal ist in der kindlichen Entwicklung.

Verständnis für Ängste

Ich bitte ihre kleinen Schwester, dass sie sich nicht über ihre große Schwester lustig machen soll, weil sie selbst vielleicht auch noch in die Phase kommen könnte, in der sie Angst im Dunkeln haben wird.

Wir schließen auf Wunsch der 8-Jährigen Abends die Schlafzimmertür. Andere Kinder möchten die Tür vielleicht lieber offen lassen. So gehen alle unterschiedlich mit ihren Ängsten um.

Anzeige

Eine große Entlastung für uns ist das Familienbett. Ich muss mein Kind nicht mit seiner Angst alleine lassen. Ein weiteres und praktisches Hilfsmittel sind Nacht-Lichter, denn die Ängste werde einfach durch die absolute Dunkelheit verstärkt. Bei baby-walz findet ihr eine gute und große Auswahl dieser Nachtlicher für unterschiedliche Bedürfnisse. Wir nutzen momentan Steckdosen-Nacht-Lichter die automatisch angehen, wenn es dunkel wird. Und ich lasse auch zum Einschlafen oft eine normale Nachttischlampe an, die ich später, wenn das Kind schläft (und ich es nicht vergesse) wieder ausschalte.

Wie geht ihr mit den Ängsten eurer Kinder um? Habt ihr noch den ein oder anderen Tipp bei kindlicher Angst vor Dunkelheit? Ich freue mich über euer Feedback und eure Erfahrung zu diesem Thema unter dem entsprechenden Social-Media-Post in allen Netzwerken.

Vielen Dank für euren Besuch auf meinem Blog und schaut gerne wieder vorbei.

Alles Liebe, eure Ella

,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen