SO NICHT – Ich sag das deinem Kind jetzt

ich-sag-das-deinem-kind

Also ICH habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn jemand anderes (als ich) mit meinem Kind „ein ernstes Wörtchen spricht“ alla „So nicht…“ oder „Hör mal…“ Aber wahrscheinlich kennen das alle Eltern. Und deshalb fällt es uns umso schwerer ein anderes Kind zu Recht zuweisen.

Besonders wenn der Vater oder die Mutter des Kindes anwesend sind. Äh, anwesend?… Vielleicht sind diese Eltern körperlich anwesend, aber nicht geistig. Das könnte man zumindest meinen – denn wieso wird dem Kind hier gerade nicht erklärt, dass das, was es sagt, so nicht geht?

Bei körperlichen Übergriffen sind die Eltern meistens schnell: „Du sollst doch nicht hauen!“ Aber verbale Beleidigungen oder aggressive Äußerungen werden gerne herunter gespielt. So auch von der Mutter des Jungen, der das Mädchen mit der Brille hänselte:

SO NICHT: Wäähhh, die hat ja eine Brillleee?

Diese Situation von letzter Woche hängt mir noch ein wenig nach. Obwohl nicht meine eigenen, Brille-tragenden Kinder betroffen waren, denn ich war zu dem Zeitpunkt ohne sie beim Einkaufen. Aber ich ärgere mich immer noch darüber, dass ich in dieser Situation nichts gesagt habe: Besonders da besagter Junge in unseren Kindergarten geht.

Ich war in einem Laden im gleichem Gang mit einer Mutter und ihrem Jungen, sowie einer weitern Mutter mit einem kleinen Mädchen im Einkaufswagen. Der Junge sagte im Vorbeigehen: „Wääähh, guck mal, die hat ja eine Brilleee!“ – Seine Mutter „Na und, ist doch süß!“….

NA UND und IST DOCH SÜSS??? Bedeutet: Macht doch nichts, das Mädchen sieht mit der Brille ja süß aus…“ – Ja genau liebe Mutter, du hast es auf den Punkt gebracht. (Ironie off)

so nicht - üeber brille lustig machen

Aber diese Denkweise passt eigentlich sehr gut zu der zweiten Reaktion dieser Mutter. Denn im nächsten Gang zeigte ihr der Junge etwas: „Guck mal Mama, das sieht schön aus!“ – Darauf sie: „Das ist für Mädchen!“.

Also: Dem Jungen gefällt etwas, er erzählt seiner Mutter, dass er es schön findet und sie will ihm entweder sagen A) Dass ER es nicht schön zu finden hat, weil es für Mädchen ist? – oder B) Dass SIE es IHM nicht kaufen wird, weil es für Mädchen ist? Beides absoluter Blödsinn. Dies aber nur am Rande und zurück zu der Brillen-Geschichte: Ich habe die Situation mit dem „Na und, ist doch süß!“ in unserer Brillenkind-Gruppe geteilt und die Reaktionen waren  empört „Das geht gar nicht!“ und „Ist ja der Hammer!“.

Ich ärgere mich immer noch, nichts gesagt zu haben. In erster Linie, hätte doch aber die Mutter des Mädchens etwas sagen können. Nicht unbedingt zu dem Jungen (und seiner Mutter) , aber dann doch wenigstens zu ihrer Tochter: Nämlich, dass der Junge wahrscheinlich noch nie ein Kind mit Brille gesehen hat! (Was zwar definitiv nicht stimmt, aber bei der Reaktion?). Vielleicht hat die Situation alle Anwesenden kalt erwischt und wir standen einfach alle auf dem Schlauch, aber seit dieser Sache bin ich innerlich gewachsen.

SO NICHT: Killerclowns darf man verletzen?

Man rechnet eher nicht damit, von einem 5-Jährigen plötzlich auf dem Flur in ein Gespräch über Killerclowns verwickelt zu werden. Aber da das Kind schon mal in den Brunnen gefallen war…

Die Situation ereignete sich diese Woche in der Garderobe des Kindergartens, als ich meine Mädchen abholte. Der „mitteilungsbedürftige“ Junge sollte sich, laut Erzieherin, schon einmal die Schuhe anziehen – seine Eltern waren aber noch nicht da.

Ich half meinen Mädels beim Umziehen und plötzlich fing er an: „Die Killerclowns haben Waffen und sind böse… habe ich in den Nachrichten gesehen!“ Eine andere Mutter und ich schauten uns entsetzt an, sie gleich: „Das ist aber nichts, was ihr Kinder wissen müsst!“

so nicht killerclown verletzen

Ich finde es ja nicht sinnvoll, dass ein 5-Jähriger schon die Nachrichten ansieht, zumindest wenn das unreflektiert geschieht. Meine 5-Jährige guckt sie definitiv nicht und die 3-Jährige schon gar nicht: Sie hatten beide vor diesem Jungen noch nichts von den Killerclowns gehört. Auch deshalb wollte ich das Gespräch nicht einfach beenden.

Ich also: „Passt mal auf: Es gibt Erwachsene die es lustig finden, anderen Angst zu machen. Es ist aber nicht lustig. Und es ist auch verboten, jemanden mit Waffen zu erschrecken.“ Der Junge: „Aber wenn einer kommt, kann ich dem ein Messer in den Bauch…“ gestikulierend…. *schluck* …ich versuchte sachlich zu bleiben: „Nein, auch wenn euch jemand bedroht, dürft ihr ihn nicht verletzten! Dann solltet ihr wegrennen und Hilfe holen.“

Wie kommt ein 5-Jähriger nur zu solchen Ansichten?

SO NICHT, liebes Äffchen!

Meine 5-jährige Tochter geht eigentlich sehr gerne in den Kindergarten und zu 95% haben wir keine Probleme, wenn ich sie dort abgebe und gehe. Aber heute morgen war irgendwie der Wurm drin.

Vielleicht ist es auch nur gespielt, wenn sie ruft: „Mama, Mama!“ und sich an mich klammert. Da sind definitiv keine Tränen dabei und auch (meines Erachtens) keine Verzweiflung in ihrer Stimme. Es ist vielleicht einfach ihre Art, mir zu sagen, dass sie mich vermissen wird.

so nicht - richtig und falsch verbale angriffe aufkinder

Auf jeden Fall bekam das ein anderer Junge in der Garderobe mit (immer diese Gaderoben-Geschichten). Und dieser Junge ahmte meine Tochter für alle hörbar nach: „Mama, Mama, Mama!“ mit verstellter „Mädchen-Stimme“ und wie ein Echo. Seine Mutter stand daneben.

Als sie nicht reagierte, sagt ich zu dem Jungen: „Findest du das schön jemand anderen nachzuäffen? Das ist NICHT schön!“ Mutter und Sohn schauten betreten, ich brachte die 5-Jährige in ihre Gruppe und ging. Immer noch wütend auf die Mutter die nichts sagte.

Kein Blatt vor den Mund nehmen

Liebe Eltern, nehmt es nicht persönlich, wenn andere euren Kindern einmal aufzeigen, dass sie sich falsch verhalten. Und nehmt selbst kein Blatt vor den Mund, nur um anderen Eltern nicht auf den Schlips zu treten. Vielleicht seid ihr nicht immer in der Lage zu reagieren, aber es macht wirklich einen Unterschied, wenn auch nicht sofort.

„Das Richtige“ zu sagen, kann die Welt langfristig zu einem besseren Ort machen: Ohne Mobbing und Gewalt-Verherrlichung. Was meint ihr?

Alles Liebe, eure

Ella von Herzkindmama.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen