So nicht? Kinderbrille und Hänseleien – Wieso wir das Thema ansprechen müssen

Kinderbrille Hänseleien Mobbing Brillenschlage Brillenkind Eltern

Ich möchte diese Geschichte mit dir teilen, weil es mir wichtig ist, mich gegen Hänseleien und Mobbing auf Grund des Tragens einer Kinderbrille stark zu machen. Oft sind wir Eltern selbst peinlich berührt und wissen nicht, wie wir reagieren sollen.

Also ICH habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn jemand anderes (als ich) mit meinem Kind „ein ernstes Wörtchen spricht “ alla „So nicht…“ oder „Hör mal…“ Aber wahrscheinlich kennen das alle Eltern. Und deshalb fällt es uns umso schwerer ein anderes Kind zu Recht zuweisen.

Besonders wenn der Vater oder die Mutter des Kindes anwesend sind. Äh, anwesend?… Vielleicht sind diese Eltern körperlich anwesend, aber nicht geistig. Das könnte man zumindest meinen – denn wieso wird dem Kind hier gerade nicht erklärt, dass das, was es sagt, so nicht geht?

Bei körperlichen Übergriffen sind die Eltern meistens schnell: „Du sollst doch nicht hauen!“ Aber verbale Verletzungen oder aggressive Äußerungen werden gerne herunter gespielt. So auch von der Mutter des Jungen, der das Mädchen mit der Brille hänselte:

SO NICHT: Wähh, die hat ja eine Brillleee!

Diese Situation von letzter Woche hängt mir noch sehr nach. Obwohl nicht meine eigenen, Brille-tragenden Kinder betroffen waren, denn ich war zu dem Zeitpunkt ohne sie beim Einkaufen. Aber ich ärgere mich immer noch sehr darüber, dass ich in dieser Situation nichts gesagt habe: Besonders weil besagter Junge in unseren Kindergarten geht.

Ich war in einem Laden im gleichem Gang mit einer Mutter und ihrem Jungen und einer anderen Mutter mit einem kleinen Mädchen im Einkaufswagen. Der Junge sagte im Vorbeigehen: „Wähh, guck mal, die hat ja eine Brilleee!“ – Seine Mutter „Na und, ist doch süß!“….

NA UND und IST DOCH SÜSS???

Liebe Mutter dieses Jungen. Bitte versetze dich einmal in die Lage des kleinen Mädchens. Du möchtest doch auch nicht, nur weil du eine Brille benötigst, zur Zirkus-Attraktion werden. „Ist doch süß!“ ist keine angebrachte Reaktion auf die Hänselei deines Sohnes.

Leider war ich in diesem Moment zu perplex um euch anzusprechen. Ich hätte deinem Sohn gerne gesagt, dass viele Menschen eine Brille brauchen, weil ihre Augen einfach nicht so gut sehen können. Und dass das doch eine tolle Sache ist. Es gibt etwas, dass ihnen dabei hilft, die Welt in all Ihren schönen Farben und Formen wahrzunehmen.

Ja, meine Kinder haben beide eine Brille und auch ich hatte schon als Kind eine Brille. Erwachsene sollten sich dafür einsetzen, dass Kinder mit Brille nicht gehänselt werden. Das kann nämlich ganz schnell zu Mobbing führen, wenn andere Kinder das Verhalten aufgreifen und Kinder mit Brille als andersartig betrachten.

Für Eltern deren Nachwuchs eine Kinderbrille benötigt, habe ich hier einige Tipps für einen gelungenen Brillen-Start. Meine jüngste Tochter hat bereits im Alter von 1,5 Jahren eine Brille bekommen und vielleicht hilft euch meine Erfahrung für mehr Entspannung in Sachen Kinderbrille.

Alles Liebe, deine Ella

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen