Laufrad? Roller? Oder beides?

Laufrad und Roller 2 in 1 Highwayfreak

Viele Fahrzeuge schafft man sich an und dann nutzen sie die Kinder nicht lange, weil sie einfach so schnell wachsen. Deshalb recherchiere ich immer erst, bevor ich etwas für die Kinder kaufe. Auf der Suche nach einem Laufrad bin ich vor zwei Jahren auf den Highwayfreak gestoßen und war sofort begeistert.

Ein Laufrad das mehr kann

Zum dritten Geburtstag von Sausemädchen sollte endlich ein Laufrad her. Das war vor ziemlich genau zwei Jahren, denn momentan stehen wir kurz vor ihrem fünften Geburtstag. Ich gucke zwar auch immer auf den Preis, aber wenn ich etwas kaufen kann und dabei zwei Fliegen mit einer Klappe schlage, darf es schon ein bisschen mehr kosten.

Zum Vergleich: Ein Laufrad für € 40,- später ein Roller für € 40 – warum dann nicht gleich ein 2-in-1-Teil für € 70. Schick darf es natürlich auch gerne aussehen. Damals habe ich mich nach langer Suche im Internet für den Highwayfreak von Scoot & Ride** entschieden.

 

Wir haben ein 2 in 1 #Laufrad / #Roller auf das Teil werden wir ganz oft angesprochen.

Ein von @herzkindmama gepostetes Foto am

Den „Highwayfreak“ kann man mit zwei Handgriffen ganz einfach in einen Roller verwandeln. Der Lenker ist entsprechend in der Höhe verstellbar. Die Altersempfehlung liegt zwischen 3 und 5 Jahren. Es gibt aber auch noch den „Highwaybaby“ für kleinere und den „Highwaygangster“ für größere Kinder. Das Sausemädchen hat am Anfang hauptsächlich das Laufrad genutzt und mittlerweile nutzt sie den Roller öfter.

Mit Helm oder ohne?

Für Laufräder und Roller gibt es ja keine Helmpflicht, trotzdem haben wir einen dazu gekauft und auch am Anfang aufgesetzt. Aber das Sausemädchen fährt relativ umsichtig. Sie ist vielleicht zweimal gefallen und hat sich super abgefangen. Hatte einmal eine kleine Schramme am Knie. Also wären Knieschoner für uns vielleicht hilfreicher 😉

Ich denke es kommt auch ein bisschen auf das Temperament des Kindes und das Gelände an. Für den Kindergartenweg oder einmal Spazieren gehen, finde ich es okay. Größere Touren machen wir damit sowieso nicht.

Mir ist auch aufgefallen, dass in vielen Kindergärten die Kinder draußen auf dem Gelände auch ohne Helm fahren. Und da laufen ja auch noch so viele Kinder zu Fuß herum. Also sind die „Fußgänger“ fast noch mehr gefährdet, als die kleinen Fahrer.

Wie haltet ihr das mit Kopfschutz und Schutzkleidung bei euren Kindern?

(Header-Original-Bild: www.scootandride.com)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen