Kind mit Brille – Erfahrungsbericht #6

Posted on 15. Mai 2017 in Erfahrungen/ Kinderbrille
Kind mit Brille

Heute habe ich die fabelhafte Anne von „Einer schreit immer“ im Brillenkind-Interview und freue mich sehr über ihre Sicht als Zwillings-Mutter zum Thema „Kinderbrille“. Auch ich bin ein Zwilling. Mittlerweile tragen meine Schwester und ich beide Brille, aber das war nicht immer der Fall. So ist es momentan auch bei Anne’s Zwillingen.

Liebe Anne, kannst du deine Familie & deinen Blog kurz vorstellen?

Unter dem Netzpseudonym Anne Attersee blogge ich unter www.einerschreitimmer.com in meinem Mamablog über das (seit 2013) chaotische Leben mit zwei Kindern – Zwillingen. Ich bin 35 Jahre alt, und wohne in Oberösterreich und wir sind quasi eine Familie „Vierauge“.

(Anmerkung: Deine Söhne sind so alt wie meine kleine Tochter. Sie trägt Brille seit sie 1,5 Jahre alt ist)

Einer der Jungs trägt Brille: Habt ihr selbst einen Unterschied bemerkt, bei diesem Zwilling?

Da meine Zwillinge Frühchen waren, hatten wir sehr engmaschige Augenuntersuchungen. Bei Frühchen ist es ja so, dass das Auge außerhalb des Mutterleibs weiterreift und daher sind Kontrollen sehr wichtig. Mir selbst ist nicht aufgefallen, dass einer der Jungs schlechter sehen würde – das haben die Ärzte bei der Routine-Untersuchung entdeckt.

Im Juni haben wir wieder einen Kontrolltermin – ich bin gespannt ob Zwilling Nummer 2 auch eine Brille bekommt. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, da sowohl mein Mann als auch ich fehlsichtig sind.

Gab oder gibt es Brillen-Neid unter den Zwillingen?

Ja – eigentlich schon. Denn bei uns ist ja quasi nur ein Familienmitglied „brillenlos“. Zwilling Nummer zwei liebt aber Sonnenbrillen. Davon hat er vier.

Gibt es bei den Zwillingen momentan weniger Verwechslungsgefahr mit einer Brille?

Ich habe zweieiige Zwillinge. Wir verwechseln sie also nicht. 😉 Die beiden haben quasi kaum Ähnlichkeit…

(Anmerkung: Ich bin auch zweieiiger Zwilling mit wenig Ähnlichkeiten. Meine Schwester und ich wurden dennoch später in der Schule von den Lehrern verwechselt.)

Gab es schon einen Zwischenfall: Brille verloren, Brille kaputt?

Bisher noch nicht. Das wundert mich selber. Aber wir haben uns – bzw. das Kind – hat sich für eine sehr robuste Brille entschieden. Erst heute habe ich nämlich die Kinder-Brille in unserer Lego-Kiste gefunden… Lustig ist, dass die Sonnebrillen eher kaputt gehen. Vielleicht weil die Kinder auf die richtige Brille doch mehr aufpassen?

(Anmerkung: Sie merken ja, dass sie mit der Brille besser sehen. Also bleibt sie dann meistens eher auf der Nase als die Sonnenbrille.)

Thema Brillen-Pflege: Ein bisschen Spucke und fertig?

Ich nehme meistens Geschirrspülmittel. Fakt ist, dass Kinderbrillen noch schneller dreckig werden als die eigenen.

(Anmerkung: Das kennen wir und meinen beiden macht es dummerweise nichts aus, da muss ich dann erst sagen: „Siehst du überhaupt noch was?“ – Ich bin da das komplette Gegenteil: Kann es überhaupt nicht haben, wenn meine Brille schmutzig ist!)

Geht der Sohn ohne Brille dann seltener zum Augenarzt?

Ich mache Arzt-Termine generell immer mit beiden. Wenn ich schon dort bin, dann ist das ja quasi „in einem Aufwasch“. Es ist allerdings gar nicht so einfach Termine für zwei Kinder zu bekommen. Vor allem bei Augenarzt-Terminen ist ja die Wartezeit oft wirklich wahnwitzig.

(Anmerkung: Oh ja, am besten immer gleich einen neuen machen. Habe ich aber auch schon verpennt!)

Ist die Brille für euch (für die Kinder) ein Handicap?

Überhaupt nicht. Ich sehe Brillen als Accessoires. Ich gebe auch ziemlich viel Geld für meine Brillen aus – nicht nur weil ich leider die teuren Gleitsichtgläser habe, sondern auch weil ich eben schicke Modelle möchte. Das Handicap sehe ich eher so, dass es anfangs lästig war das Kind an die Brille zu gewöhnen.

(Anmerkung: Ja, einmal daran gewöhnt, geht es eigentlich. Für die Gewöhnung habe ich hier auf Brillenkind.de schon 10 Tipps gesammelt.)

Liebe Anne, du bist eine sehr beschäftigte Frau und ich danke dir von Herzen, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast. Außerdem hoffe ich, dass wir mit dieser Interview Reihe noch ganz viele Eltern erreichen können. Für einen Austausch unter Eltern habe ich die Facebook-Gruppe Brillenkind ins Leben gerufen und freue über alle neuen Mitglieder, die zu uns stoßen möchten.

Alles Liebe, eure

Mamablog Herzkindmama - Ella

No Comments

Was denkst du?

Back to top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen