Herzkind-Mama in Österreich

Posted on 20. August 2017 in Familien-Leben
Herzkind-mama in Österreich

Wir sind einigermaßen angekommen in unserer neuen Heimat Österreich, die Herzkinder und ich. Der „Herzpapa“ (das „Herz“ muss ich hier von meiner Warte eigentlich streichen) bleibt in Deutschland und es ist…. kompliziert. Auf Grund der vielen bürokratischen Arbeit und emotionalen Probleme, kam der Blog natürlich zu kurz. Heute habe ich es endlich mal geschafft das Impressum zu aktualisieren.

Bleibt der Blog?

Definitiv, vielleicht wird er seltener gefüllt als vorher. Aber ich möchte den Blog beibehalten und zwar auch unter der „.de – URL“ denn das Ganze nun in „.com“ oder „.at“ abzuändern wäre zwar stimmiger, aber für mich einfach zu viel Aufwand und „deutschsprachig“ bleibt der Blog ja nach wie vor. Außerdem ist mir mein Blog persönlich schon sehr ans Herz gewachsen + das Bloggen hilft mir irgendwie dabei, die Ereignisse zu verarbeiten und meinen Selbstwert wieder aufzubauen. Denn der ist momentan ziemlich im Keller.

Jammern und so

Bisher habe ich mich ja sehr zusammengerissen. Wie schlecht geht es mir wirklich? Will das überhaupt jemand lesen? Einfach mal auskotzen auf dem Blog? Heute bin ich soweit zu sagen: Gefühle müssen durchlebt werden. Dies nicht unbedingt öffentlich und auf jemanden zu schimpfen ist auch nicht meine Intention und bringt mich nicht wirklich weiter. Ich muss mich momentan sehr abgrenzen, denn man bekommt als „Verlassene“ allgemein sehr viel übergestülpt. Und irgendwann weiß man nicht mehr: Sind das meine Gefühle oder die Gefühle der anderen? Fühlt man sich bestätigt oder verraten?

Persönliche Ziele?

Ziele zu formulieren ist ein guter erster Schritt. Also: Ich hätte gerne einen guten Kontakt zum Vater der Kinder: Dieser ist momentan eher schlecht als recht. Ich möchte mit meiner Mutter und Oma unter einem Dach ein gutes Zusammenleben: Da hakt es gerade auch immer mal. Ich möchte mich selbst wieder finden: Zu lange habe ich in meiner (durch den Ex gelösten) Beziehung selbst zurück gesteckt. Wer bin ich? Was macht mich glücklich?

3 Comments

  • Reply Svenny 20. August 2017 at 17:06

    Fühl dich bitte unbekannterweise gedrückt. Wenn es dir hilft schreibe über deine Gefühle. Ich habe mir mal einen Blog nur für mich angelegt und dort Briefe an mich selbst geschrieben, das hatte mir sehr geholfen. Alles Gute!

    • Reply Ella 20. August 2017 at 17:37

      Liebe Svenny,

      danke dir. Gefühlen Raum zugegeben ist oft gar nicht so leicht. Leider schwingt oft ein Vorwurf oder eine Schuldzuweisung mit. Oder es wird runtergespielt, alla „was du fühlst ist ja wohl übertrieben“. Entschuldigung, das sind meine Gefühle: Kann man die vielleicht einfach mal so stehen lassen? Anscheinend nicht…

  • Reply Sabienes 22. August 2017 at 21:35

    Ich denke, dass du mit der Selbstfindung anfangen musst. Das ist die Basis.
    LG
    Sabienes

  • Was denkst du?

    Back to top

    Herzkind Mama Logo small

    %d Bloggern gefällt das:

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen