Entspannung durch ätherische Öle – Die besten Öle für Mama und Kind

Wünschst Du Dir manchmal einfach ein wenig Entspannung und Ruhe? Es ist vielleicht gerade etwas unplanmäßig gelaufen und die Kids sind total überdreht oder kommen abends nicht zur Ruhe? Hier kann Dich Mutter Natur wundervoll unterstützen!

Die Essenzen der Pflanzen haben zwei primäre Aufgaben. Entweder sollen sie anlocken, um den Fortbestand sicher zu stellen oder auch vor Viren, Pilzen und Bakterien schützen. Aber ihr Duft kann noch so viel mehr.

Immer wenn ich z.B. Lavendel rieche, muss ich an die Duftsäckchen denken, die meine Oma im Kleiderschrank hängen hatte und gleich umschließt mich wieder das Gefühl von Geborgenheit und Ruhe, die meine Großmutter immer ausstrahlte. Der Grund dafür ist, dass Düfte – ohne die Kontrolle des Frontallappens zu durchlaufen – direkt unser limbisches System ansprechen, unser emotionales Zentrum bzw. Erinnerungsspeicher.

Heute habe ich Dir drei ätherische Öle mitgebracht, die ich Dir näher vorstellen möchte, weil sie Deinen Alltag als Mama herrlich bereichern können. Vorab aber noch kurz ein paar wichtige Details zum Thema Qualität.
Aroma- oder Duftöle sind keine ätherischen Öle.

Man kann heute in jeder Drogerie oder sogar auf Märkten sogenannte Aromaöle kaufen, oft sogar um ein paar Euro. Achtung, es ist nicht möglich ein reines, hochwertiges ätherisches Öl, um diesen Preis zu produzieren. Diese Aromaöle stammen meist nicht vom Feld, sondern aus dem Labor. Leider unterscheiden sie sich auch ihrer Wirkung von ätherischen Ölen.

Vor allem aber möchte man die Inhaltsstoffe dieser Aromaöle weder bei Anwendung in der Aromalampe oder im Kaltvernebler einatmen und noch viel weniger diese vielleicht in einem Entspannungsbad über die Haut aufnehmen. Schau also, dass auf Deinem Fläschchen 100% ätherisches Öl und am besten noch der lateinische Name der Pflanze deklariert ist.

Lavendel – die Nummer 1 unter den ätherischen Ölen

Der echte medizinische Lavendel (Lavandula Angustifolia, von manchen Herstellern auch Lavendel fein genannt) ist im Duft eher zart, lieblich und nicht sehr intensiv. Lavendel ist ein richtiges Allround-Genie, das man sowohl für Hautthemen als auch zur Entspannung und zur Förderung des gesunden Schlafes kennt. Am späteren Nachmittag vernebelt, hilft er der ganzen Familie zu entspannen, herunterzufahren und den Tag langsam ausklingen zu lassen.

Aber auch bei kleinen Schrammen oder blauen Flecken ist Lavendel ein großartiger Ersthelfer und ein wenig Lavendel auf den Nasenrücken aufgetragen, unterstützt bereits im Säuglingsalter bei verstopfter Nase oder Tränenkanälen.

Entspannungsbad für Mama und Kind

Da sich ätherische Öle nicht freiwillig nach der Destillation bzw. Gewinnung wieder mit Wasser verbinden, sollte man sie bei einem Fuß- oder Vollbad erst mit einem Helfer emulgieren. Für ein wundervolles Entspannungsvollbad nimmt man z.B. 1 Becher Schlagobers (Sahne), eine Hand voll Meersalz, 250ml Milch oder einen Löffel Honig (bei Kleinen erst ab dem Alter, wo sie ihn auch essen dürfen!) und mischt sie mit 5-10 Tropfen ätherischem Lavendelöl, diese Mischung gibt man dann dem Wasser zu. Das hat den Effekt, dass das ätherische Öl sich im Wasser verteilt und nicht auf der Oberfläche schwimmt.

Dieses Bad schenkt nicht nur herrliche Entspannung, sondern auch tolle Pflege für die Haut. Bitte ätherische Öle immer nur mit natürlichen Substanzen emulgieren oder verdünnen, damit keine unerwünschten chemischen Stoffe mit dem ätherischen Öle über die Haut aufgenommen werden. Also z.B. keine Vaseline, sondern einfach das Oliven- oder Sonnenblumenöl aus dem Küchenschrank nutzen, wenn Du Dir, Deinem Kind oder Partner auch einmal eine wohltuende Massage mit Lavendelöl gönnen möchtest.

Unterstützung bei Trennung oder in neuen Situationen

Jede Mutter kennt wohl die Situation, dass ihr Kind erstmals allein im Kindergarten bleiben soll. Hier ist das ätherische Öl der Mandarine ein liebevoller „Seelentröster“. Der Duft der Mandarine wirkt nicht nur stimmungsaufhellend an dunklen, trüben Tagen, sondern schenkt auch ein Gefühl von Zuversicht, Sicherheit und Geborgenheit. Einfach auf ein Kuscheltuch oder das Stofftier tropfen, bei älteren Kindern z.B. zum Schulbeginn kann es auch gerne ein netter Filzhänger am Federmäppchen sein.

Das direkte Auftragen von Mandarine empfehle ich nicht, da es die Haut sensibler für Sonneneinstrahlung (UV-Licht) macht und man so sehr leicht Flecken oder Sonnenbrand bekommen kann.

Tief durchatmen für die ganze Familie

Bei Säuglingen ist bei gewissen Substanzen Vorsicht geboten. Hierzu gehören vor allem Kampfer und Menthol, da ihre Atemwege noch sehr eng und nicht voll ausgewachsen sind. Ein ätherisches Öl, das aber bedenkenlos bereits bei den Kleinen angewendet werden kann, ist die Myrte. Die Myrte ist eine Wohltat für die Atemwege, speziell in der feucht-kalten Jahreszeit, wenn sich Kratzen im Hals und Husten breit machen.

So kann man sie gut im Kaltvernebler (Diffuser) zur Raumbeduftung (auch in Kombination mit Mandarine) anwenden und der ganzen Familie Gutes tun. Hierbei empfehle ich Dir keine Duftlampe, sondern einen Diffuser (Kaltvernebler) zu verwenden. Duftlampen erwärmen das Wasser und die ätherischen Öle im Normalfall viel zu sehr und hochwertige Öle werden dadurch in ihrer Wirkung geschwächt.

Als Richtwert kann man die Temperatur nehmen, die auch unsere Haut noch als angenehm empfindet, also ca. 45 Grad, darüber sollte man ätherische Öle idealweise nicht erwärmen.

Eine weitere Möglichkeit ist auch eine wohltuende Fußmassage mit etwas fettem Pflanzenöl und 1-2 Tropfen Myrte, welche man am besten vor dem Auftragen direkt auf der Hand vermischt. Über die Fußreflexzonen erreicht man hier den ganzen Körper. Das ist mit Lavendel auch ein wunderschönes Abendritual fürs Schlafengehen für die Kids.

Ich hoffe dieser kleine Ausflug in die Welt der ätherischen Öle war interessant für Dich und die kleinen Anregungen inspirieren Dich, diese wundervollen Geschenke der Natur für Dich und Deine Familie zu nutzen. 💚

Über die Autorin Beatrice Krammer

Wer hätte gedacht, dass sich aus einer Begegnung mit einem kleinen blauen Fläschchen im April 2007 so eine Liebe zu ätherischen Ölen entwickelt, dass sogar zwei Bücher dazu entstehen sollten. Eines davon ist Zauberöle, indem Waldo der weise Magier seinem Zauberlehrling auf spielerische Art und Weise mit Geschichten und Quizkarten den eigenverantwortlichen Umgang mit passenden ätherischen Ölen zeigt. (für Volkschulkinder und jung gebliebene ISBN 978-3-200-05845-3).

Als Businessmentorin und Mindsetcoach unterstütze ich Einzelunternehmer und Netzwerkmarketer, ihre individuellen Hindernisse und Hürden zu meistern, um sich mehr Leichtigkeit und Erfolg in ihr Business zu holen und ihre Träume und Wünsche zu verwirklichen. Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, dann besuche mit gerne auf meiner Webseite www.leben-im-licht.at.

Titelbild: @ myno-photography.com

, , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen